Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Erinnerung an Rainer

Familienvater benannte seinen Foodtruck, die Riesendose, in liebevoller Erinnerung an seinen Bruder Rainer

image - Tribute to Brother Rainer
Tribute to Brother Rainer

Der Schmerz saß tief beim Verlust des überaus geliebten Onkels, Schwager und meinem zwei Jahre älteren Bruder der, trotz schwerster Behinderung seit Geburt, mit seinem warmen lieben Herzen einem Übermenschen gleichkam. Er verstarb plötzlich und unerwartet im März 2015 im Alter von 54 Jahren und sein Name wird fortan als Erinnerung auf unserem Foodtruck stehen. In unserer Trauer verbeugen wir uns in Dankbarkeit und Respekt, dass Rainer trotz einer unvorstellbar schweren Behinderung das Leben gemeistert hat. Er war, wie wir alle waren, streng christlich aufgewachsen und das Vertrauen auf Gott hat ihm, da bin ich mir sicher, Mut und Lebenswille gegeben.

seltenes Bild aus dem Jahr 1998 : zu sehen ist Rainer der mich zusammen mit unserer Mutter und Schwester (nicht auf dem Foto) in Limburg/Lahn, wo ich in einem Hotel einquartiert war, besuchte.

Ich weiß wie sehr es ihn bewegt hatte als er erfuhr was uns in Deutschland vor über 20 Jahren geschehen war, als wir uns von unserem Heimatland verabschieden mußten. Heute weiß ich das er nicht nur daran litt sich nicht wie andere bewegen zu können und nicht zu sprechen; er wurde Zeuge einer Begebenheit mit der Polizei. Drei Polizisten kamen in mein Elternhaus als wir bereits nach Amerika ausgereist waren und erkundigten sich nach uns. Sie sahen meinen Bruder am Boden liegen und erhoben die Stimme. Ihre Worte waren verletzend als sie sinngemäß sagten: „Warum liegt der da am Boden? Kann der nicht aufstehen?“ Rainer hat nie mit mir über diesen Zwischenfall gesprochen aber meine Mutter verriet mir dies später nach seinem Tod. Rainer konnte nicht sprechen und die Art und Weise wie wir mit ihm kommunizieren konnten ist nicht einfach zu erklären; es war sozusagen eine Vermischung von buchstabieren einzelner Worte und Einschaltung der Logik die dann in der Kombination den Zusammenhang, den er uns mitteilen wollte, schlüssig machte. Im Laufe der Jahre wurde die Kommunikation mit unserem Familienmitglied immer ausgereifter und schneller. Aber warum hatten wir es mit Polizisten zu tun? Es ist ja kein Geheimnis das meine Familie unschuldige Opfer von Korruption und Kriminalität wurden das zu der Ausreise aus Deutschland im Jahr 1994 führte. Unsere Beschwerde beim Europäischen Gerichtshof, die wir unterstützt durch einen Enthüllungsjournalisten eingereicht hatten, wurde allerdings abgewiesen da wir in Deutschland nicht alle Rechtswege ausgeschöpft hatten. Ich versprach das wir ihn so oft als möglich besuchen kommen. Rainer konnte uns leider nie in der Ferne aufsuchen und wir beschränkten uns auf die wenigen Besuche, d.h. ein bis zweimal im Jahr, wo wir ihn sehen konnten. Etwa einen Monat vor seinem Tod hatten wir uns das letzte Mal gesehen. Er war schwach da er eine starke Bronchitis versuchte zu bekämpfen. Ich nahm ihn auf meinen Arm und versuchte ihn ein paar Schritte machen zu lassen..er schaffte nicht einen einzigen Schritt.

Seine Beine waren sehr dünn, so dünn wie das Handgelenk eines Kindes. Ich war es gewöhnt ihn so zu sehen da ich mit ihm zusammen aufgewachsen war und bis zu meinem 25. Lebensjahr im Elternhaus gelebt hatte. Beim Baden halfen wir nicht selten alle im Haushalt mit. Sein Körper war so sanft, zart und man konnte jede einzelne Rippe aus seinem Oberkörper sehen. Ich stelle mir vor das für mancheinen das Bild seines Körpers erschreckend gewesen sein würde. Einmal im Monat, seit seiner frühen Kindheit, fuhren wir zur Behindertengymnastik nach Oberursel im Taunus wo u.a. Spezialisten und Doktoren für spastisch gelähmte Menschen/körperlisch Behinderte mit uns sprachen und wir Tips bekamen wie wir Rainer’s Leben den Umständen entsprechend lebenswert gestalten können. Später bekam Rainer Unterricht. Er wurde von Lehrern zu Hause besucht wo meine Eltern für ihn einen Raum einrichteten wo er eine Schreibmaschine benutzen konnte die er mit seinem Kopf bediente und er erlangte schließlich den Hauptschulabschluß mit 17 Jahren..wenn ich mich recht erinnere. Wir waren eingeschränkt in dem was manche sich unter einem normalen Kindheits- und Familienleben vorstellen; Bei uns gab es beispielsweise keine Zeiten wo die Familie ausging und Restaurants besuchte. Stattdessen unternahmen wir Besuche im Park wo wir Rainer in seinem spezialgefertigten Rollstuhl transportierten und abwechselnd den Rollstuhl schoben. Dann waren es die sonntäglichen Besuche zum Gottesdienst wo wir oft einen Wallfahrtsort Nähe Koblenz besuchten. Urlaub im Hotel war für uns nicht möglich und wir mußten auf Ferienhäuser ausweichen. Als Kinder waren wir ziemlich oft an die Nordsee gefahren wo die Luft half Rainer’s Atemwege freizuhalten. Sein Körper verkrümmte sich im Laufe seines Lebens und die Orthopäden mußten ihm, um diesem unaufhaltsamen Erkrankungszustand der ihm nach Aussage der behandelnden Ärzte schließlich das Atmen erschweren wird, regelmäßig die Rückenlehne seiner Rollstühle anpassen.

Foto des Marathon Mannes
London Marathon 2014 – „Der Marathon Mann rennt für seinen Bruder „

Zu den Prognosen über die Lebenserwartung meines Bruders bekamen wir schon früh in seiner/ unserer Kindheit Auskunft. Es wurde ihm maximal 20 Jahre vorhergesagt und dementsprechend, wäre die Arztprognose eingetreten, hätte er das 25. Lebensjahr nicht mehr erlebt. Mein Vater saß oft in sich gekehrt da; das konnte ich immer mal wieder beobachten. Dachte er an seinen ältesten Sohn, dachte er vielleicht das es besser wäre wenn er sterben würde? Dachte er vielleicht das es eine Erlösung für ihn wäre? Meine Gedanken als Kind kreisten umher aber wir alle liebten unseren Rainer sodaß ich mich ständig von diesen Gedanken lösen konnte.

Ja es wäre schön gewesen wenn wir hätten alle ein normales Leben haben können..ohne all diese Einschränkungen aber der Gedanke an ein Leben ohne ihn war viel schlimmer als der Wunsch nach einem „normalen“ Leben. Rainer war der Mittelpunkt unserer Familie und es lief nichts ohne ihn. Er wurde rund-um-die-Uhr von meiner Mutter gepflegt. Wir beide, meine Schwester und ich, spielten mit ihm. Jeder auf seine Weise. Meine Schwester ist 7 Jahre jünger und ich war zwei Jahre jünger als Rainer sodaß in den frühen Kindheitsjahren bereits ein enges Verhältnis zu meinem Bruder bestand das sich im Spiel sei es beim Ölmagnat, Monopoly, Mühle oder auch Mensch-Ärgere-Dich-Nicht nicht gerade auszahlte; Ich verlor halt oft die Spiele!

Rainer war immer sehr besorgt über alle in der Familie. Er betete viel und machte Freund mit einem hohen Geistlichen der, sofern es ihm die Zeit wo er sich nicht im Vatikan befand zuließ, ihn immer wieder besuchte und ihm die heilige Kommunion brachte. Diese Freundschaft ist natürlich über seinen Tod aufrechterhalten geblieben und der Pater war erst vor kurzem zu Besuch bei meiner Mutter, Irmgard Schenkelberg, der Trägerin des Bundesverdienstordens am Bande (das ihr für die Pflege von Kranken und Behinderten vor einigen Jahren verliehen wurde), die zu ihrem 82. Geburtstag eingeladen hatte.

Rainer wäre an diesem 1. Januar 2019 achtundfünfzig Jahre alt geworden.

Stefan Schenkelberg
Eigentümer
Rainer’s Bavarian Grill

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Auf Erfolgskurs

A rocky journey seems to bear fruits..

Rainer’s Bavarian Grill ohne Öl war lange Zeit nicht sonderlich als aktives Unternehmen aufgefallen. Dies hatte verschiedene Ursachen; eine, und dies war eine der zeitraubenden Erlebnisse, war die Art und Weise wie in Deutschland verhandelt wird. Es war nicht gerade einfach neue Projekte zu analysieren denn diejenige welche uns Projekte angetragen hatten spielten oft nicht mit offenen Karten. Diese Menschen liessen sich nur schwer durchschauen und unser Boss mußte teilweise schweres Geschütz auffahren um Risiken zu erkennen.

Beim Projekt Braunlage handelte es sich um eine Gaststätte die heruntergewirtschaftet war und durch den Eigentümer unzureichend restauriert wurde. Die Fassade, und damit das äußere Erscheinungsbild, liess zu wünschen übrig. Für uns ließ sich eine radikale Verbesserung zwar erträumen aber als man Forderungen beim Eigentümer geltend machen wollte stieß man auf taube Ohren.

Das Projekt hat den Test nicht bestanden und wir fokussierten uns  auf unser bestehendes Gewerbe, d.h. Gaumenfreuden und gesundheitsbewußte Kochkunst beim Grill und feinste Backwaren.

Der online Weihnachtsshop wurde bearbeitet und ist seit gestern Abend live geschaltet. Gleichzeitig wurde an Stellplätzen für die „Riesendose“ gearbeitet und wir haben einen Platz gefunden der uns für den Glühweinverkauf in der Vorweihnachtszeit als geeignet erscheint. Somit sind zunächst Collection Points sichergestellt und wir können den Oberharzern einzigartige Produkte bieten die Sie bei uns im Internet bestellen können.

Es sind nun Verhandlungen im Gange mit den Behörden um etwaige Probleme auszuschliessen. Weiterbildungsmaßnahmen für das Personal sind ebenfalls derzeit Teil unserer Aktivitäten sozusagen im Hintergrund.

Wenn Sie sich die neue online Präsenz einmal anschauen möchten klicken Sie hier.

Die Statistiken zeigen ein erhöhtes Interesse an unserem Unternehmen und wir verzeichnen eine Zunahme der Aufrufe auf unsere Beiträge von  nicht einmal 6.000 im September auf nun weit über 35.000 Aufrufe im November – ein neues Rekord Ergebnis für Reiner’s Bavarian Grill’s Marketing Bemühungen. Allerdings, bei all den guten Zahlen bezogen auf das blogging war leider ein Einbruch bei unseren Twitter Followers zu verzeichnen was wohl auch auf den Umzug von London nach Oberharz zurückzuführen ist, vor allem aber auch wegen unserer mäßigen Aktivitäten in den letzten Monaten. Es wurde viel hinter den Kulissen gearbeitet.

Nun geht es rapide aufwärts und wir freuen uns auf Ihr weiteres Interesse an unserem Erfolg.

Herzliche Grüße aus dem Ferienparadies im Oberharz

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

The new venture…

The German business couple is on course to open their first Oktoberfest pub in Lower Saxony.

The location is everything! Mr Schenkelberg said: ‚We couldn’t have found a better location in the whole of Germany. It’s now time to deliver on our promise to bring fun and excitement to the region of Goslar.‘

The bar is our baby.

manipulated picutre of Wirtshaus
The building, smack bang in the center of a skiing resort

The location promises a good turnout for the new to be leaseholders. Many sites of the region have been declared an UNESCO World Heritage. In winter people enjoy skiing at the Wurmberg around the highest harz mountains, in particular the Brocken (1100 meters).

Herr Schenkelberg is able to complete his extensive task to finalise a business plan by consulting marketing experts  before final checks of an accountant in terms of viability can begin. ‚Small funds are needed to start [provided the landowner supports the major shake up of the exterior facade] but this should all be within reach‘.. Stefan explains.

The pub and restaurant’s customer service area is ready.

They now look for performing artists to reserve a booking throughout 2019.

If interested please contact the Oktoberfest Food and Fun team by dropping an email.

Warmest regards

The Team

Rainer’s Bavarian Grill without oil

Veröffentlicht am 2 Kommentare

RainersBavarianGrill tribute in London

Übersetzung eines Gastbeitrags im Walthamstowdiary Portal – zum Originalbeitrag klicke hier to read about the customer review
 * *E17 Places to Eat & DrinkHigh StreetWalthamstow *5 comments

Rainer’s Bavarian Grill

In meinen jungen Jahren habe ich als Bühnenmanager gearbeitet und ich habe oft ein kleines Restaurant in der Dean Street besucht. Es hieß Steph’s. Es war nicht weit von meiner Arbeit entfernt und hatte lange Öffnungszeiten. Insofern war es ein perfekter „Spot“ dorthin zu gehen nachdem die Showzeiten beendet waren. Das Essen und die Flamingo Gemälde die die Lokalwände schmückten war nur ein Teil der Attraktivität, im Mittelpunkt stand Steph. Sie war, ich glaube das ist fair zu sagen, ein besonderer Charakter. Extravagant, freundlich, und gelegentlich auf der falschen Seite angeheitert, sorgte sie bei jedem Besuch für ein bisschen Abenteuer. Ich liebe Restaurants und Cafes die irgendwie Charakter zeigen. Ich liebe Plätze die nicht einfach nur ein Abklatsch anderer sind. Glücklicherweise habe ich eine solche Einrichtung in Walthamstow gefunden. Es handelt sich um Rainer’s Bavarian Grill, und es ist dort einfach nur wunderbar.

Rainer’s ist ein Stand auf der St James Strasse am Ende des Trödelmarkts. Stand was sage ich denn; es ist eigentlich eine riesige Dose mit einer kleinen Küchendurchreiche. Ich denke das es sich hier in früheren Jahren um eine riesige Cola Büchse gehandelt hatte aber jemand hat im Laufe der Zeit diese Dose in ein Bayerisches Grill verwandelt, was man so tun kann wie sie wissen. Vor der Dose/ Küche ist ein kleines Gartenpavillon das einen bedachten Sitzbereich bietet. Falls man irgendwelche Zweifel hatte ob dieser Stand deutsche Speisen verkauft, wird das Pavillon hier Antworten geben. Ein Mann mit Lederhosen ist darauf abgebildet und sehr lustig schaut er aus. Die Tische im Pavillon sind dekoriert im Zentrum mit einer verschnitzelten Dose deren Schnitzel nach außen verbogen wurden um sie zu einem Sonnenkranz zu formen. Aus der Dose ragt eine Plastikblume heraus und als Beschwerer wurde die Dose mit Kieselsteinen gefüllt. Es mag eigenartig klingen das man Getränkedosen als Herzstücke für die Dekoration benutzt aber wenn die Küche aus einer gigantischen Cola Dose besteht denke ich mal das es passt.

Als ein bayrischer Stand, fand man dort Wurstspeisen. Das war gut für mich, ich meine, was kann man schon falsch machen wenn man Würste serviert bekommen kann. Bratwurst, Bockwurst, Currywurst und Sauerkraut waren im Angebot. Wir besuchten den Stand an einem Samstag und als wir davor standen und den Speiseplan studierten war es Stefan der seinen Kopf aus der Dose herausstreckte und rief: Hallo, kommen Sie herein, machen Sie es sich gemütlich und er hatte ein breites Grinsen auf seinem Gesicht als er uns ansprach. „Ich beginne es hier zu mögen,“ sagte ich zu meiner Angetrauten. Wir bestellten gleich beide eine Portion Currywurst und Stefan empfahl das wir dies in traditionell deutscher Weise serviert bekommen sollten, d.h. in Stücken geschnitten anstatt in einem Brötchen serviert. Wir nahmen seinen Ratschlag an, setzten uns und dann begann der Spaß erst so richtig. Stefan teilte uns mit das es eine Wartezeit geben würde da alles frisch gekocht würde. „Die Leute sind manchmal ungeduldig,“ sagte er aber, so ergänzte er „wir sind nicht McDonalds.“ Nach einigen Aktivitäten die man in der riesigen Büchse beobachten konnte, wurde uns die Speise serviert aber, die Speisen kamen nicht alleine, sie wurden zusammen mit passend modifizierten Getränkedosen die man mit Mayonnaise und Curry Ketchup befüllt hatte, serviert. Ich liebe es das das Dosen Thema in jeder Hinsicht beachtet wurde: Dosenküche, Dosenschmuck auf dem Tisch und Gewürzdosen. Eine kleine Change bestand jedoch das man sich die Finger aufschneidet wenn man den Ketchup der aufgeschnitzten Dose entnimmt aber „wen stört’s schon,“ jeder muß  immer mal mit Gefahren imstande sein umgehen zu können.

Als wir mit dem Dinnieren der Currywurst begannen kam Stefan vorbei und ging zur Pommes Frittiermschine die vor der Küche stand. „Die Pommes sind gleich fertig,“ sagte er. Wir waren ein bißchen irritiert da wir gar keine Pommes bestellt hatten. Aber egal, wen stört es, wir nahmen die Pommes entgegen, nickten Stefan zu und sagten „great, thanks.“ Die Currywurst kostete £3.19 pro Portion und war lecker. Auch die Pommes waren sehr gut und passten übrigens sehr gut zur Currywurst. Stefan und seine Frau Regina waren sehr gesprächig und Stefan ist wahrscheinlich die lustigste Person der ich je begegnet war. Sie erzählten uns über ihr Geschäft, erzählten das sie zuerst einzig daran dachten Kuchen zu verkaufen aber jemand riet ihnen das sie auch heiße Speisen anbieten sollten. Sie erzählten uns nicht wie sie es schafften sich die gigantische Küche/Dose anzueignen. Wir dachten „schade“ denn wir vermuteten das sich hier irgendwo wahrscheinlich eine fantastische Geschichte verbirgt.

Als wir mit unserem Essen fertig waren gingen wir um zu bezahlen. Da war ein bisschen Aufregung zu spüren weil man sich nicht gleich erinnern konnte was wir bestellten. Und nachdem wir gegangen waren bemerkten wir das wir für jemand anderen eine Tasse Tee bezahlt hatten aber ich konnte das Versehen vergeben. Die Dienstleistung war nicht schlecht, es war einfach nur ein bißchen chaotisch, exzentrisch sogar. Rainer’s ist nicht ein Platz den man besuchen sollte wenn man es eilig hat. Aber es ist ein Besuch wert wenn man durch ein herzliches und freundliches Ehepaar, die ganz klar sehr stolz auf ihren Betrieb sind, bedient werden will. Falls, wie bei mir, man eine Art homogener Eintönigkeit in Plätzen wie Starbucks und Costa umgehen möchte, bin ich mir ganz sicher das Sie der Besuch bei Rainer’s freuen wird. Obwohl es vielleicht ein bißchen chaotisch dort war kann man zweifellos sagen das diese gigantische Dose mit dem Lederhosenmann Pavillon mehr Charakter hat als Sie einen Stock in schütteln können. Rainer’s ist auf dem Markt hier Dienstags bis Freitags bis 15 Uhr und Samstags bis 14 Uhr. Keine Angst das sie die Dose verfehlen können, einfach nach der 3.10 m hohen Cola Dose suchen.

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

The comeback

Rainer’s Bavarian Grill trailer has left the United Kingdom to find better conditions in Germany.

The owner couple and their son, Trevor, targeted a popular tourist destination area in Lower Saxony, the Harz region where they spent over four weeks in a holiday home in order to test the market…according to their plans. But it turned out different.

Everything started promising for the business couple and they set up their food truck in the city center of Goslar. It was a sunny warm day on a Tuesday in the first week of September.

Curious people passed by early in the morning and asked when they open. The can in its chosen design revealed their offers. Anyway, the ‚can‘ was an eye sore the minute they arrived at the Jakobihofplatz. They hadn’t, at that point, not even opened the serving latches.

It was the lunch trade they prepared for.

Speisekarte Jakobihofplatz
lunch menu, Goslar Jakobihofplatz

Freshly air-fryed cooked Bratwurst and Vegetarian Frankfurters were the favorites that day.

Day 2 of the 16 test days they invisited started the following day (wednesday) this time away from the city center in a rural area two miles up the road where they held their weekly farmers market.

The business couple was eager to continue just as they always did in e.g. Aylesbury/ Buckinghamshire on a very similar market place.

However, this time, the German bureaucracy prevented them from continuing. ‚It felt like becoming bewitched when we learnt about required additional formalities in relation to our license to serve on markets. We found ourselves warmly welcomed by the manager of the licensing department and it felt like they didn’t want to let us go! Our plans were going through the roof at that point as we firmly believed in failure shouldn’t we manage to complete the market testing with satisfying trading results and after 16 days on markets within an initial period of 30 days. We were bewitched as people seem to commonly become in the land of the witches.‘ Stefan Schenkelberg explained with a grin on his face.

picture of Lichterfest, Altenau
Lichterfest, Altenau

They have been a bit over ambitious one would say. Running a business from a holiday flat was a bit of a challenge. So they relaxed and enjoyed to spend time in the Harz whilst a permanent home for them away from the holiday accommodation was to be located.

To keep fit they enjoyed regular jogging sessions through the forest along beautiful lakes and historic places.

picture of the Oberharz Germany
600m above sea level, the forest near Altenau, Oberharz, Lower Saxony, Germany

By the third week in September eventually the Schenkelberg family found a new home from were they had to begin again to apply for the license for their mobile food business.

They have now found the support they need to grow the mobile food venture and their revised business plan is now with an accountant for an appraisal. Bearing in mind, we are no longer living in the United Kingdom and are subject to extensive bureaucratic procedures that could last for months rather then weeks.

Rainer’s Bavarian Grill & Oktoberfest Food & Fun

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Eine Luxusfressbude pur…

Die Schenkelberg Familie sieht der Herausforderung „Goslar“ mit großer Freude entgegen.

Ob es nun die ersehnte Gastwirtschaft am Georgenberg werden wird sei zunächst zweitrangig. Die Verhandlungen mit dem Gastronom sowie der Planungsbehörde sind eingeleitet worden. Es sieht allerdings nicht gerade rosig aus! Zum einen war es das lukrative Angebot, zum anderen erforderte die Abwägung dieses Projekts die Hinzuziehung von Experten, deren Einschätzung hinsichtlich Planungsrecht und Bauordungsrecht jetzt vorliegen.

NEUES BESCHÄFTIGUNGSVERHÄLTNIS IN DER KAISERSTADT..SO ODER SO

picture of Herr Schenkelberg

Herr Schenkelberg war eigens letzte Woche zu persönlichen Gesprächen in Goslar und, die gute Nachricht ist, es wird in jedem Fall das neue Beschäftigungsverhältnis für Rainer’s Bavarian Grill in Goslar geben.

Entsprechende Verträge liegen bereits vor und werden geschlossen, sollte es entgegen unserem Wunsch nicht zu einem Pachtvertrag mit dem Gastronom kommen.

Die Anstrengungen seitens Stefan Schenkelberg, Geschäftsführer und gelernter Betriebswirt, mit den Plänen einer Expansion dieser Luxusfressbude in Goslar voranzukommen, sind auf jeden Fall nicht abgebrochen.

Die Hauptfrage ist jetzt: Wie können wir garantieren, dass nach der unternehmerischen Aufbruchstimmung die beabsichtigte Expansion des Potentials von Wachstum und Beschäftigung auch tatsächlich erreicht werden. In Goslar ist dies möglich, so die Einschätzung von Herrn Schenkelberg, der sich durch Gespräche mit der Wirtschaftsförderungsabteilung sowie in Einzelgesprächen mit den Unternehmern des konkurrenzgewerbes vor Ort, ein gutes Bild verschaffen konnte.

Wir werden in Kürze mehr über unsere Pläne verkünden. In der Zwischenzeit laden wir Sie ein unsere Webseite, www.rainersbavarian.site zu besuchen. Sie können auch, wenn Sie das möchten, sich als Fan unserem Unternehmen anschliessen; 20.000 Twitter Followers haben sich inzwischen als Fangemeinde unseres Unternehmens etabliert. Die folgende Twitter Adresse öffnet Ihnen diese Möglichkeit: https://twitter.com/GExpMobCatering

Noch ein paar Worte des Betriebswirts zu seiner jüngsten Reise nach Goslar:

Meine Kurzreise durch Deutschland führte auch über Dortmund, Frankfurt, vorbei an der traumhaften Landschaft entlang des Rheins und der Stadt Koblenz am Rhein sowie Ransbach-Baumbach (eine Kleinstadt im Westerwald, wo ich aufgewachsen war). Letztere war ich Gast bei der Mega Party meiner Schwester Beatrix (eine beliebte Verwaltungsfachangestellte), die zu ihrem 50. Geburtstag mehr als 100 Gäste in der wunderschönen Grillhütte Haselstraße bewirtete; auch bei ihr ging es getraeu dem Motto „Wir brauchen Spaß und Spannung“ lustig und gesellig los (das muß wohl in der Familie liegen).

         

Zu den ältesten Gästen gehörten, unabhängig meiner Wenigkeit, dessen Alter ich hier unter strengem Verschluß halten möchte, meine Mutter Irmgard Maria und mein Onkel Manfred (auf dem Foto von links).

Der Abend endete für mich allerdings früh da ich mir noch wenige Stunden Schlafgönnen wollte bis ich das Flugzeug in Frankfurt bestieg um mich auf meine Heimreise nach London zu begeben. Hinzu kam im Laufe des Abends daß zu allem Ärger meine Fähigkeit Fotos unverschwommen zu machen, abnahm. Das muß wohl daran gelegen haben daß  ich in der Cocktailbar desöfteren „Gast“ war. Das besagte Foto habe ich hier eingestellt und wenn Ihr nicht wisst wer da im Nina Hagen Look steht: Ja, das ist in der Tat mein Schwesterherz.

Ich war überrascht über die Entwicklung der Infrastruktur die man in einigen Städten Deutschland’s sieht und auch über die Menschen die man frohen Mutes trifft. Da trifft man nicht auf „Menschen mit hängenden Mundwinkeln“ sondern es wird positiv zukunftsorientiert gedacht und sicherlich auch gehandelt. “ Die Anstandsregeln in Deutschland sind immer noch hoch im Kurs: Man wird gegrüßt und das nicht nur selten sondern, wie geschehen in meiner alten Heimatgemeinde, von mindestens jeder 2. Person an der man vorbeigeht.

Ihr

Team von Rainer’s Bavarian Grill

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Cats on offer

Please help the Schenkelberg family to find an amazing home for their three cats!

advert picture
cats for sale

This is probably an unusual blog post for some. As we are making preparations to take on our ‚long-time work opportunity‘ challenge abroad I have a big concern today. Our tenant is not at all happy to take our cats on and threatened to leave should we not manage to take our cats with us.

picture of Regina Schenkelberg
an animal loving business owner

My wife loves animals. She really adores them. It will break her heart when we leave without them. These her gorgeous looking little babies must find another amazing home by the end of August. They were always fed with finest quality sausages; we had no problem with that because, generally speaking, as  someone in charge of a restaurant  you always have plenty of meat left when the doors are closed in the evening.

If you are not the one who is interested to look after them please can you do us a favor and think about all the people you know as to whether they would want to have the gang of the three!


What is happening with the luxury food outlet and there newly opened beer kitchen?

The preparations are on in full-swing and the inauguration is planned for September 2018.

Gourmet Express Mobile Catering to expand it’s operation.
Potters Bar’s mobile food company with Rainer’s Bavarian Grill without the oil, the iconic food trailer has made a decision to move premises. Their recently started Beer kitchen in Potters Bar (their new offering of food delivery service from their kitchen at home) was lacking of a good customer turn out.

They will operate from the 1st of September 2018 from their new location in Goslar, Lower Saxony/ Germany where they take on a lease for a pub/ music bar and restaurant.

With warm regards,

Stefan Schenkelberg
owner
Rainer’s Bavarian Grill & Rainer’s Bavarian Beer Kitchen

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Bavarian Oktoberfest themed food and beer sampling event

logo
in association with Oktoberfest Food and Fun

picture of beers available
beers available at event

Kicked off our Father’s Day weekend with a special Bavarian Oktoberfest themed food, beer and live music event in Potters Bar!

in association with Oktoberfest Food and Fun and Walden Farms

A hard fought advertising campaign with the support of our event management at Oktoberfest Food and Fun has finally achieved a deserved outcome of a wonderful evening at the Clayton Center!

The event was fantastic and people appreciated what we did! Pillars Brewery unfortunately backed off from the deal but this didn’t mean less experience in terms of good beers for the event. We sourced original beers brewed in Saxony, Bavaria and one of the owners county of origin, that is the region of Rhineland-Palatinate.

The history file
The Radeberger Beer:  The brewhouse is located in Radeberg near Dresdner. In the year 1835 the Saxon King Friedrich August II personally acquired these chambers and expanded them to become a brewery which, along with the court’s demand for wine, was also to satisfy its thirst for beer.  Source: own research

Bitburger Pils:  Bitburger brewery is a large German brewery founded in 1817 by Johann Wallenborn. Bitburger is headquartered in Bitburg, Rhineland-Palatinate. Over the years Bitburger became Germany’s number 1 of draught beers. Source Wiki

Paulaner Beer Muenchner Hell: Paulaner is a German brewery, established in 1634 in Munich by the Minim friars of the Neudeck ob der Au cloister. The mendicant order and the brewery are named after Francis of Paola, the founder of the order. Source Wiki

Again, customers for the bratwurst and currywurst as well as other snacks not to forget to mention the lovely pastry items including pretzels were full of praise. We got star ratings for taste, excellent customer service and top entertainment.

picture showing the crowd
busy serving at Clayton Center

Walden Farms chose a Bavarian Oktoberfest Food event to market their new products and it is understood that the American corporation had just entered the UK market.

picture of Walden Farms stall
healthy gluten free condiments

Neville Collman, the UK sales manager for Walden Farms, was equally happy and his wide selection of condiments including strawberry flavored sauces (latter was the top sampling sauce as we understood!).

The stage was set … painstakingly prepared from the early hours of the afternoon and John Freejah took center stage throughout the night with fantastic music from country, rock and blues.

picture showing preparations
setting the stage for the event

The Clayton Center grounds were rocking and it even seemed that the constant concert of honking horns on the streets of ‚Potters Bar on a Saturday night‘ halted in order to not sully the purity of the delicate notes.

The boss was quick to publish an article on his twitter wall in tribute to an outstanding performance of a newcomer musician and in his effort to find to attract support for this talented musician. Stefan Schenkelberg added:  „Feel free to connect with me on facebook and watch John playing at Clayton Center.“

picture of a tribute to the singer
John Freejah Tribute by Stefan Schenkelberg

facebook iconNotes: To watch this video on FB please feel free to connect with Stefan

You can listen to John’s songs on SoundCloud, go here: John Freejah Productions

People enjoyed the music and we had hobby musicians invited to take center stage. Phil impressed by playing a few tunes on the Fender guitar. ...a true sampling event it was! Phil has apparently earned his living at his young age writing songs and he apparently wrote the lyrics for a number of celebrities such as Phil Collins etc.

picture of stage
Phi,l the hobby musician in action

He admitted: „I am not so good on the guitar but I am a bloody good song writer.“ A Potters Bar man with strong ties in the Philippines. He has his family living in the Philippines where he has recently invested into a large infrastructural project where he previously helped building a school for orphans.

All in all, we have been satisfied with the event. It’s the local presence that matters for us! We certainly have made our brand known in Potters Bar and it is now a matter of time when our company gets established this wonderful area just North of London; discussions are under way with the venue owners to have a more permanent spot at the Clayton Center and fingers crossed we will soon announce some updates on our plans for Potters Bar.

More information about the event organisation on our event pages, http://www.oktoberfestfoodandfun.de.

Warm regards,

Rainer’s Bavarian Grill without the oil

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Have you bought tickets yet?

Let’s Rock Potters Bar – NightOut

Location:

32 Barnet Road, Potters Bar, EN6 2QU

Tickets to order
Tickets to order

The Potters Bar event will bring a new eating experience to the town. Live entertainment and beers brewed to the Bavarian purity law…what else would you fancy? Admission includes your entry, plus FREE food sampling and, of course, one hell of a good time! Plus, you get to choose an item from the pastry display!

More information on our Event pages, click here