Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

resuming trade in second week of October

FIND US ON SUNDAY, THE 11TH OF OCTOBER 2015, IN BLACKBUSHE

We aim to re-launch in London N9 towards the end of October.

You will see our newly designed food wagon on the 11th of October 2015 for the first time since our exit from Nags Head Indoor Market in London. Times and

Tribute to Rainer
Tribute to Rainer

location t.b.c.

Last week, our food trailer ‚underwent‘ a makeover. The picture; Sometimes you’ll have to negotiate a small difference in height, but even people with vertigo love to work here.

can's makeover
the can’s makeover

The new coat for our ‚can‘ was designed using our in-house desk-top equipment and the artwork sent off to get the new 510g heavy banner, measuring 7 x 3 square meters, produced. The banner was produced by jajabo.de and shipped to England within seven days.

jajaBo.de

 

 

Fitted to the ‚can‘ the old image of the Giant Coca Cola Can became ‚a thing of the past‘ and the new image of Rainer’s Bavarian Grill’s Giant Tree Can emerged:

Rainer's Bavarian Grill
Rainer’s Bavarian Grill

We feel the result is stunning, brighter and more tailor-made, to create a perfect corporate image for Gourmet Express Mobile Catering’s mobile unit number one.
The finishing touches are under way but this takes time as we are expected to attend a two-day-exhibition event at Royal Victoria Dock, London…more info

Takeaway Innovation Expo 2015
Takeaway Innovation Expo – Europe’s leading event for takeaway restaurant owners

To celebrate our 5th anniversary this year, we have introduced a few new Gourmet Express menus and we hope everyone will be able to find something suitable.

Please come and see what we’ve done, we feel certain you will like the results.

Regina and Stefan

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

Imbissgeschäft in London

Mittwoch, 23.09.2015

„Die Briten brauchen uns und wir werden ranklotzen!“

Das Systemgastronom Ehehpaar IN London mußte unerwartet aussteigen denn KLOTZEN NICHT KLECKERN war für den Gastronomiebetrieb angesagt.

Der Traum von einem Imbissgeschäft im Herzen London’s ist zunächst geplatzt nachdem sich der Standort in einem überdachten Trödelmarkt in Islington als ungünstig erwiesen hatte. Kunden blieben aus und die Basis für die geplante Erweiterung war vom Tisch.

DSC_0112Beabsichtigt war den zunächst kleinen Laden in behelfsmäßiger Ausstattung, der den Unternehmern kurzfristig verfügbar gemacht wurde, zu nutzen um entsprechende Marktforschung sprich Kaufverhalten in einem für die deutsche Gastronomie ungewöhnlichen Terrain zu testen.

Der Plan beinhaltete die Erweiterung durch Anmietung und Zusammenführung weiterer benachbarter Ladenflächen, die es dem Unternehmerehepaar ermöglicht hätte, mit einer außergewöhnlichen Imbissgaststätte aufzuwarten. „Dabei sei der Wow-Effekt ein wesentlicher Erfolgsfaktor,“ erklärte Stefan Schenkelberg, der mit vollem Elan die Geschicke des Vorhabens selbst in die Hand nahm. Ein Architekt für Raumgestaltung in der Gastronomie hatte bereits den ersten Entwurf für eine im klassisch bayerischen Stil geplante Holzhütte, wo die Küche untergebracht werden sollte, vorgestellt.

Das Konzept „Imbissbude und Imbisswagen“ war klar durchdacht und der Geschäftsplan sollte für das innovativ agierende deutsche Unternehmerpaar zum Erfolgsgarant werden.

Eine Gastro Küche war geplant mit Maschinen für das gesunde und vielfältige Frittieren. Köstliche, vielfältig- frittierte Gerichte mit bis zu 80% weniger Fett…. so wie die Systemgastronomen ihre Kundschaft seit 2011, allerdings mit einem konventionellen Philips Air Fryer in der Küche des firmeneigenen Festival Rockers, der „Festival Dose,“ in England verwöhnen.

Heute arbeiten die Systemgastronomen an einem weiteren Standort für den Imbisswagen im Norden London’s wo dem Ehepaar auf einem Parkplatz mit Direktanbindunge an eines der beliebtesten und hoch frequentierten Einkaufszentrums in London ein Stellplatz angeboten wurde.

„Wir werden von regelmäßigem Einkünften profitieren und somit unseren Plan an größeren Festival Veranstaltungen teilnehmen zu können innerhalb

outsidetop

kürzester Zeit realisieren können,“ betonte Stefan Schenkelberg. „Die Briten brauchen uns, denn ohne gute Speisen, ausgefallene Geschäftskonzepte und Stimmung wird das Land in eine noch tiefere depressive Phase fallen die ohnehin schon überall bei den Menschen festzustellen ist,“ erklärte er weiter. Da sind die Bayern für die Schenkelberg’s ganz offensichtlich Vorbilder.

 

 

Veröffentlicht am Schreib einen Kommentar

moving to Enfield

Our blog post entitled

Family to name Islington food outlet in memory of their “loving” Rainer                           READ THE FULL STORY

 

has sparked some interest.

Tribute to Rainer
Tribute to Rainer

It didn’t take too long for the food operators to locate another pitch in the North of London and they were actually looking to move to Edmonton Green to resume trading on a busy car park.

This time, they hoped, with some more enthusiasm and dedication by the finance company to whom they turned for their funding requirement. But, as sometimes happen with these organizations, they are not efficient and Schenkelberg responded in stronger terms when he stated: „They are not geared up to the job. We needed a decision within a reasonable time but a reasonable time to process any cash flow related funding requirement mustn’t take months but weeks. We are not waiting until we are running out of cash! This afternoon I have withdrawn our application for funding with immediate effect. We have other prospective locations in the pipeline and we will now laser focus on these.“

What happens next?

Unprecedented, family and friends last week have been able to put together funds to assist the business couple with the monies they need to give their ‚can‘ a new dress and to hopefully enable them to resume trading in the interim until resolving issues in relation to their London trading pitch.

rainerBGlogo

new dress for 'can'

The Islington food outlet plan, a take away shop that was to be named after Rainer Schenkelberg, hasn’t been materialized but the tribute is not forgotten; „Tribute to whom tribute is due. It is certainly the late brother of my dad ‚my beloved uncle Rainer‘ to whom tribute must be paid.“ Gian Schenkelberg, the Junior Director, explained and he points to a story posted last night by his father on social media:

Facebook - 03/09/15
Facebook – 03/09/15